Mai 19

Noch 99 Tagen – Seitwärts über die Stange

Volltraversale

Heute war die Zeit ein bisschen knapp, deshalb gab es heute Bodenarbeit im Schnelldurchlauf für meine Falben:  Kein Putzen, Kein „Du hast die Haare schön“, einfach los.  Ich wollte noch mal unser Problem „Seitwärts über die Stange“ aufgreifen. Da hatten Ljosfari und ich ja gestern lange dran geknackt.  

Also habe ich   mir  vier Stangen hingelegt zwei 1 Meter Stangen jeweils auf dem Hufschlag ungefähr auf meinen Zirkelpunkten und zwei Stangen parallel zum Hufschlag in 2 Meter Abstand. So habe ich die eigentliche Aufgabe zweigeteilt. Er über eine Stange steigen, ohne sie zu berühren und dann seitwärts gehen und zwar vor einer Stange und nicht über einer Stange, weil ihn das ja anscheinend momentan noch ein wenig stresst und ich das nun noch kleinschrittiger aufbauen will. Als Abschluss noch einmal über eine Stange klettern. 

Vinnie

Der Youngster wird ja jetzt erst 6 Jahre alt und ist mit dem Thema seitwärts noch nicht so vertraut. Allgemein kann ich feststellen, das Versammlung und die eigenen Bewegungen klein halten nicht unbedingt sein Ding sind. Das verlangt von ihm sehr viel Fokussierung und Koordination. Da muss ich die Einheit sehr klein halten, damit er nicht ungeduldig und zappelig wird. Schon nur das reine „ich-klettere über eine Stange “ nötigt ihm viel Konzentration ab. Aber selbst wenn er davor anhält und ganz vorsichtig hinüber steigt, spätestens das letzte Hinterbein trifft die Stange. Ich glaube; er hat den Sinn und Zweck dieses über die Stange gehen,  noch nicht verstanden oder er möchte mal Schlagzeuger werden…. – Was auch immer sein Berufswunsch ist – wir arbeiten dran 🙂

Beim Seitwärtsgehen läuft er mir noch sehr gerne über die Schulter davon, da muss ich sehr schnell sein.

Ljosfari

Ljosfari hatte ebenfalls keine Idee warum, man seine Füße so setzen soll, das die Stangen unberührt bleiben. Man meint ja, das es wehtun würde, wenn man volle Kanne davor dengelt. Aber der Lerneffekt, das man sich mehr auf das Hindernis und sein Füße konzentriert stellt sich (noch) nicht ein 🤪. 

Ljosfari kann ja durchaus Seitengänge, aber für das Seitwärtstreten über der Stange muss er möglichst gerade bleiben, damit alle Hufe einen möglichst großen Abstand zur Stange haben und das kennt er so noch nicht, da braucht es dann doch etwas Überredungsvermögen. Frei nach dem Motto, das haben wir doch sonst immer anders gemacht. 

Variante:

Im Nachhinein habe ich mir überlegt, das ich die Stangen zum drübertreten vielleicht ein wenig höher setze, möglichweise ist dann die Aufmerksamkeit größer.

Mai 12

104 Tage – Gymnastik für Ponys

Noch 104 Tage bis zu Deutschen Meisterschaft im Gangreiten und unserem Start in der Gaited Working Equitation Prüfung. Heute haben wir das Training noch mal leicht angehen lassen, da Ljosi´s Husten leider immer noch nicht ganz verschwunden ist. Aber wir sind guter Hoffnung, daß die chinesische Medizin doch noch ihre Wirkung tut.

Heute war es zwar nicht mehr so extrem heiss, wie in den letzten Tagen, dafür hatte es aber auch nicht wie angekündigt geregnet. So war unsere Reitbahn immer noch ziemlich tief und staubig und für unseren chronischen Huster Ljosfari nicht die perfekte Spielwiese.  Deshalb haben wir den Plan ein wenig angepasst und „Gymnastik für Ponys“ auf den Stundenplan gesetzt.

Gymnastik für Ponys – creatives Longieren zum Lösen nutzen

Außerdem war meine „liebe“ Tochter so freundlich und hat mit der Kamera ein einige Dinge gefilmt und fotografiert, die ich noch für  meine Bodenarbeit- Seite brauche.

Mit Ljosfari habe ich angefangen. Bei ihm kämpfen wir schon lange mit seiner Schiefe, aber die lange Winterpause, sowie seine Hustenproblematik jetzt im Frühjahr haben dieses Problem leider nicht verbessert. So fangen wir noch mal von vorne an und ich versuche mit dem Kappzaum, ganz feine, weiche Anreize zu geben, damit sein Genick sich wieder ein bisschen löst. Wenn ich zu ungeduldig bin oder einfach mal aus Versehen, die Hand stehen lasse, macht er schnell wieder zu. Er ist eben ein kleines Sensibelchen. So „kämpften“ wir uns auch durch die Seitengänge, bis ich dann den Kappzaum abgemacht  habe. Frei macht das Ganze eben doch am meisten Spass. Um das Falbenpony wieder ein bisschen aufzuheitern, durfte er dann auf das Podest steigen. Über die Arbeit mit dem Podest wird es hoffentlich bald einen neuen Blogbeitrag auf meiner  Homepage  geben. Wenn mein Computer sich entschliesst den Film wieder auszuspucken.  🙂

Vinnie war guter Dinge und wollte ebenfalls auf das Podest, aber auch er musste sich vorher noch ein bisschen in alle Richtungen biegen lassen. Mitgehangen ist mitgefangen:-)

Abendessen für Mädchen 🙂

 

Nachdem ich gestern in Sachen Kalorien ein bisschen über die Stränge geschlagen bin, gab es heute „Mädchenessen“. Die Tomaten waren super lecker und das Urteil war einstimmig, das müssen wir unbedingt noch mal machen. 🙂