Mai 17

Noch 100 Tage – Einfache Dinge können so schwer sein… Trail-Training

Heute waren wir zum Trail-Training bei meiner Freundin Monika. Sie reitet sehr erfolgreich Horse an Dog-Trail und hatte uns Anfänger ihre Hilfe angeboten. 😀 In unserem Weg stand unsere Lieblingsschreckgespenster:  Brücke,  Tor und ein paar Stangen für die Volltraverale.

Die Brücke sah recht harmlos aus und war für Ljosfari kein Problem. Da konnte man vorwärts-/rückwärts/seitwärts drüber kraxeln.  Mal sehen ob er das, auf dem Turnier in 2 Wochen auch so sieht. 😀

Wir versuchten also unser Glück am Seiltor. Eigentlich ging es ganz gut, nur der letzte Dreh mit der Hinterhand machte uns Probleme.  Irgendwie dachte Ljosfari wohl immer:  Ich bin durch – also fertig. 😀 Wollte ich dann, das er noch weiter mit der Hinterhand rum tritt, wurde er zappelig und ich konnte froh sein, wenn ich das Seil doch noch einhaken konnte. Von links nach rechts ist eindeutig unsere Schokoladenseiten, aber mit ein bisschen Übung ging es auch anders herum. Also Schwierigkeitsstufen erhöhen und Flügel in das Tor einhängen. Monika hat mir verraten, wie man damit hantiert ohne sich den Verschluss in den Bauch zu rammen 😀

Aber wie immer im Pferdetraining sind die Dinge, die wirklich simpel aussehen, die schwierigsten!

Seitwärts über einer Stange….

Lesen Sie weiter